HIV-Test

Drei Monate nach einer Ansteckung mit HIV ist eine Infektion nachweisbar. Deshalb musst du nach einem Ansteckungsrisiko mindestens drei Monate warten bis zum Test.

Für den Test nimmt der Arzt Blut ab und schickt das an ein Labor. Nach spätestens einer Woche bekommst du das Ergebnis, ob du dich infiziert hast oder nicht. Das Ergebnis „positiv“ bedeutet, dass du dich mit HIV angesteckt hast. Das heißt aber nicht, dass du Aids hast oder Aids bekommst oder dass du sofort Medikamente gegen HIV nehmen musst. Du solltest dann aber bald zu einem HIV-Spezialarzt gehen. Der wird weitere Untersuchungen machen. Dann kannst du mit ihm besprechen, wie es weiter geht.

Ist das Ergebnis „negativ“ bedeutet das, dass du vor drei Monaten nicht mit HIV infiziert warst. Das Ergebnis sagt nichts aus, was in diesen drei Monaten geschehen ist.

Wer entscheidet über einen HIV-Test?

Ob du einen HIV-Test machen lässt oder nicht, ist deine freie Entscheidung und du brauchst niemanden über das Ergebnis zu informieren. Niemand (Partner, Freunde, Arzt, Arbeitgeber) darf dich zwingen – es ist dein Recht, einen Test abzulehnen. Sonst ist das Verletzung des Persönlichkeitsrechts und der Arzt macht sich selbst strafbar.

Ein HIV-Test ist sinnvoll, wenn du in der Vergangenheit ein Ansteckungsrisiko hattest, z.B. Ficken ohne Kondom. Aber wie gesagt: Warte drei Monate danach, bis du zum Test gehst.

Ein HIV-Test ist auch sinnvoll, wenn du viel Sex mit vielen verschiedenen Partnern hast. Dann mach in regelmäßigen Abständen einen HIV-Test (z.B. ein- oder zweimal im Jahr).

Wenn Du Dich krank fühlst und die Gründe nicht klar sind (z.B. längere Zeit Fieber, Grippegefühl, Nachtschweiß, Durchfall) könnte das wegen HIV sein. Auch dann ist ein HIV-Test sinnvoll.

Wenn du in einer neuen, festen, treuen Partnerschaft lebst und ihr ohne Kondom miteinander Sex haben wollt, dann können dein Partner und du zusammen zum HIV-Test gehen.

Wichtig ist, dass du gut informiert bist, wenn du einen HIV-Test machst. Deshalb solltest Du vor einem HIV-Test unbedingt eine Beratung zum Test besuchen. Es ist wichtig, dass Du einen Dolmetscher beim Beratungsgespräch dabei hast, um alles gut zu verstehen.

Wenn du dich anonym beraten oder testen lassen möchtest, musst du leider den Dolmetscher selber bezahlen. Die Krankenkasse kann nur abrechnen, wenn der Dolmetscher den Ort des Einsatzes auf der Rechnung angibt.

In der Beratung kann man dir auch sagen, wo du den anonymen Test machen kannst und wann es am besten ist.

Beraten lassen kannst du dich

Alle erwähnten Links und eine Liste mit speziellen Beratungsangeboten für Gehörlose findest du hier unten bei „Internet-Links“.

Anonym testen lassen kannst du dich

  • beim Gesundheitsamt
  • bei den Aidshilfen
  • bei einigen Schwulen Info- und Beratungszentren (z.B. Hein & Fiete in Hamburg oder Mann-o-Meter in Berlin).

Vorsicht! Wenn der Test in der Arztpraxis durchgeführt wurde, wird das Ergebnis in der Regel in deiner Patientenakte festgehalten. Unter Umständen musst Du Deinen Arzt später von der Schweigepflicht entbinden, zum Beispiel vor Abschluss bestimmter Versicherungen.

Was ist nun aber, wenn das Testergebnis „positiv“ ist, also wenn du HIV hast? Dazu erzähle ich dir mehr im nächsten Video.